MESSHELDEN bei den Berliner Energietagen 2016 / 11.04.2016

Wie sinnvoll ist die EnEV? Wie kann die Wärmewende in Berlin erreicht werden? Welche Chancen und Hindernisse bestehen für Mieterstromprojekte?

Diese und viele weitere Fragen werden in zahlreichen Vorträgen und Diskussionsveranstaltungen auf den Berliner Energietagen 2016 verhandelt. Das Großereignis rund um Klimaschutz und Energieeffizienz findet dieses Jahr vom 11-13. April statt.

Im Innovationsforum werden verschiedene Preise vergeben – und neue, zukunftsträchtige Konzepte vorgestellt. Hier halten die MESSHELDEN am Montag einen kurzen Fachvortrag zu Energiesparpotentialen durch Verbrauchstransparenz.

Auch auf der begleitenden Fachmesse sind wir einen Tag lang vertreten und freuen uns über zahlreiche Besucher und interessante Kontakte!

Das genaue Programm und Möglichkeit zur Anmeldung gibt es hier.

Die meisten Veranstaltungen sind kostenfrei.

Titelthema WEGs – AlterHausVerwalter.de im Januar-Heft des DDIVaktuell

Sorgfältige Datenpflege ist und bleibt die Voraussetzung für eine einwandfreie Abrechnung. Im neuen Heft des DDIVaktuell werden verschiedene Verwaltungssoftwares für WEGs vorgestellt. Unter anderem auch AlterHausVerwalter.de.

Für welches Verwaltungstool man sich entscheidet, hängt in erster Linie von den benötigten Funktionen ab. AlterHausVerwalter.de bietet für WEGs:

• Stammdatenverwaltung beliebig vieler Objekte inkl. Dokumentenmanagement

• Mietvertragsmanagement mit Betriebskostenzuordnung und integrierter Abrechnung für Betriebskosten, Heizkosten, Stromkosten

• WEG-Abrechnung inkl. Hausgeld, Rückstellung und Wirtschaftsplan

• Zählermanagement, Import und Export von Zählerständen

• Automatische Zählerauslesung, Live-Anzeige bei Eigenstromerzeugung

• Monitoring von Stromerzeugungsanlagen

• Einfache und doppelte Buchführung inkl. SEPA-Schnittstelle und Mahnwesen

• Kostenfreier personalisierter Web-Zugang für alle Beteiligten

• Dienstleisterkoordination

• Besonders günstiger Preis – beruhend auf der Anzahl der verwalteten Wohneinheiten

Und natürlich den besonderen Support eines kleinen Unternehmens!

AlterHausVerwalter Webinare

In unseren Webinaren widmen wir uns wöchentlich einem speziellen Thema. Wir sitzen hier in der Corinthstraße live für Sie am Rechner, präsentieren und beantworten Fragen, die jederzeit gestellt werden können. Garantiert keine Aufzeichnungen!

Los geht´s am 13.01.16 mit einem Webinar zur Mieterenergie. Die Teilnahmegebühr beträgt 75,00 €. Anmeldungen nehmen wir ganz unkompliziert per Email entgegen. Auch Themenwünsche können gerne vorgeschlagen werden.

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldungen!

Die ersten Termine:

13.01.2016, 10.00 Uhr: Mieterenergie – Abrechnung anhand realer Objekte
20.01.2016, 10.00 Uhr: Integrierte Abrechnung in der Wohnungswirtschaft

Anmeldungen per Email unter: Webinar@AlterHausVerwalter.de

Das neue KWKG 2016

Mehr geförderte Stunden, aber weiterhin Schlechterstellung des Direktverbrauchs

Heute wurde vom Bundesrat die Neuregelung des Kraft-Wärme-Kopplungsgesetzes bestätigt.

Gegegenüber der letzten Fassung des Regierungsentwurfs hat sich das endgültige Gesetz nochmal leicht verändert. Kleine Anlagen bis 50 kW bekommen Förderungen bis 60.000 Vollbenutzungsstunden – derzeit sind es nur die Hälfte und begrenzt auf 10 Jahre, der Regierungsentwurf sah 45.000 kWh vor. Mikro-Anlagen bis 2 kW können sich die Zuschläge auch eimalig als Pauschale auszahlen lassen und erhalten dann 2.400 € pro Kilowatt, gegenüber derzeit 1.623 €.

Anlagenbetreiber, die ihren Strom direkt über eine Kundenanlage oder ein geschlossenes Verteilnetz an Letztverbraucher weitergeben und die volle EEG-Umlage entrichten – also auch Mieterenergieprojekte – bekommen nun ebenfalls Förderungen. Bislang wurden sie nur für die Netzeinspeisung gefördert.

Nicht geändert haben sich die Förderbeträge, die für Netzeinspeisung deutlich höher sind als für Direktnutzung:

Bei Netzeinspeisung erhalten

  • Anlagen bis 50 kW Leistung 8 Cent und
  • Anlagen bis 100 kW 6 Ct pro kWh.

Bei Direktnutzung erhalten

  • Anlagen bis 50 kW Leistung 4 Cent und
  • Anlagen bis 100 kW 3 Cent pro kWh.

Diese beschränkte Förderung lehnt der Bundestrat explizit ab, da so Anreize zur Energieeffizienzsteigerung in der Strom- und Nutzwärmeerzeugung genommen werden: „Vor dem Hintergrund des Ausbaudefizits bei der Stromerzeugung in KWK ist eine Schlechterstellung von eigenerzeugtem und verbrauchtem KWK-Strom nicht nachvollziehbar.“

Die Neuregelung gilt bereits ab 01. Januar 2016 und für alle Anlagen, die bis Ende 2022 in Betrieb genommen werden – außer es sollte vorher eine weitere Neuregelung erfolgen…

 

Zum vollen Gesetzestext des KWKG 2016

Zur Beurteilung des Bundesratsausschusses

Übersicht über die wesentlichen Zahlen

SeriousGame: Insel der Zukunft

Bei arte future kann man spielerisch ausprobieren, wie einfach oder schwierig es ist, eine Insel mit 100% Ökoenergie zu versorgen. Insel klingt zwar erstmal nach dem anderen Ende der Welt und einer fernen Wirklichkeit, ist aber eigentlich nur ein anschauliches Beispiel für ein geschlossenes Versorgungssystem, das überall sein kann – auch in jedem Wohnhaus.

Also zuerst hier üben und dann selbst machen!

Link zum Spiel: http://future.arte.tv/de/inselnderzukunft

Aktuell gibt´s in der arte-Mediathek auch noch die Dokus dazu. Portraits von Inseln, die sich schon jetzt komplett mit Erneuerbaren Energien versorgen.

Mehr über das Inselsystem gibt´s hier: http://alterhausverwalter.de/Informationen/AllesFuerdieInsel

AlterHausVerwalter.de bei der BEN-Podiumsdiskussion „Digitalisierung der Energiewirtschaft“ / 07.12.2015

Aus Zählern lernen! – ist unsere These zur Digitalisierung der Energiewirtschaft. Was sie uns bringen, die sogenannten „intelligenten“ Zähler, wo ihre Grenzen liegen, und welche Möglichkeiten die Digitalisierung über Smart Metering hinaus noch bringt, darüber diskutiert Geschäftsführer Simon Stürtz von AlterHausVerwalter.de auf der Podiumsdiskussion des Berlin Brandenburg Energy Network. Die hochkarätige Runde besteht außerdem aus den Geschäftsführern Thorsten Marquardt von E.ON :agile, Christian Chuboda von Lumenaza, Philipp Kunze von OneShore Energy und Thomas Koller von enersis europe.

Vorab hält Philipp Schröder, der Ex-Chef von Tesla Deutschland und neuer CEO der Abteilung Vertrieb und Marketing bei Sonnenbatterie, einen halbstündigen Impulsvortrag.

Die Gastgeber BEN und Dentons Europe freut sich über Anmeldungen unter info@bbenergynetwork.de.

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier.

Homepage des BEN: www.bbenergynetwork.de

Weitere Informationen zu den Funktionen von Smart Metering finden Sie hier.

Abrechnung von Hybridnetzen – Vortrag im InnoZ / 24.11.2015

Ein Blockheizkraftwerk und ein Batteriespeicher im Keller, eine Photovoltaikanlage auf dem Dach und eine E-Tankstelle in der Garage – unsere Häuser sollen zukünftig zum Kleinkraftwerk werden mit eigenem Stromnetzsystem. Auf ein solches Hybridnetz kommen von verschiedenen Seiten Herausforderungen zu: technische, rechtliche, aber auch organisatorische im Hinblick auf Energiemanagement und Abrechnung.

Um diese Fragen zu diskutieren, lädt das Bundesförderprogramm Schaufenster Elektromobilität zum Workshop: Energie & Elektromobilität im Spannungsfeld von Hybridnetzen – Rechtsrahmen – Geschäftsmodelle am 24./25.11.2015 im InnoZ.

Das Programm umfasst neben dem wissenschaftlichen Hintergrund zur Geschäftsentwicklung auch eine genaue Betrachtung des rechtlichen Rahmens. Als Gegenpol zur Theorie zeigt AlterHausVerwalter.de die funktionierende Anwendung: Visualisierung, Monitoring und integrierte Abrechnung für Hybridnetze in Gebäuden – Beispiel aus der Praxis heißt unser Vortrag, den wir am 24.11. um 14.00 Uhr halten.

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, laden wir Sie herzlich ein, teilzunehmen. Die Veranstaltung ist kostenfrei. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, bitten die Organisatoren um eine Anmeldung per Email unter detlef.schumann@bridging-it.de.

Das gesamte Programm finden Sie hier.
Schaufenster Elektromobilität: www.schaufenster-elektromobilitaet.org
Gastgeber InnoZ: www.innoz.de

AlterHausVerwalter.de bei der BEN-Podiumsdiskussion „Industrie trifft Politik“ / 17.11.2015

Den Energiesystemen steht ein gewaltiger Umbruch bevor. Das hat auch die Politik erkannt. Berlin hat deshalb 2014 die Enquete-Kommission Neue Energie für Berlin – Zukunft der energiewirtschaftlichen Strukturen eingerichtet. Sie sollte ausloten, welche wirtschaftlichen und technischen Herausforderungen auf Energienetze und Erzeugungsanlagen zukommen, und Wege untersuchen, wie öffentliche und private Energienutzer bei Einsparung und Energieeffizienz unterstützt werden können.
Am 17.11.2015 stellt sie ihren Endbericht vor. Ein Grund zur Diskussion – dachte auch das BB-Energy Network und veranstaltet einen Abend rund um den Endbericht mit Präsentation der wichtigsten Erkenntnisse durch zwei Enquete-Mitglieder und anschließender Podiumsdiskussion in gemischter Runde aus Politik und Wirtschaft.
Neben Simon Stürtz von AlterHausVerwalter.de diskutieren die Abgeordneten Jörg Stroedter und Michael Schäfer, Rechtsanwalt Hartmut Gaßner, Andreas Irmer von den Berliner Stadtwerken sowie Dr. Nikolaus Meyer von Geo-En Energy Technologies.

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier.
Homepage des BEN: http://www.bbenergynetwork.de/
Weitere Informationen zur Enquete-Kommission finden Sie hier.

aventies mit Stand auf dem HEA-Marktpartnerkongress / 10.-11.11.2015

Um die aktuelle Marktsituation rund um die Themenfelder Energieeffizienz, Energiedienstleistung und Energieanwendung geht es am 10./11. November auf dem Marktpartnerkongress der Energiewirtschaft 2015 in Berlin. Das Programm bietet Vorträge und Diskussionen zu technischen Lösungen, politischen Entwicklungen und innovativen Ansätzen. AlterHausVerwalter.de ist an beiden Tagen mit einem Stand im Möwenpick Hotel vertreten.

Mehr Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier.

aventies auf der European Utility Week in Wien

Vom 3.-5.11. findet Europas größte Messe der Energiebranche in Wien statt, die European Utility Week. Das Kernthema dieses Jahr ist die digitale Transformation der Energiewirtschaft.

Simon Stürtz, Geschäftsführer der aventies GmbH, ist ebenfalls vertreten. Nutzen Sie die Möglichkeit und sprechen Sie uns gerne wegen einem persönlichen Termin an.

Wir freuen uns auf anregende Begegnungen und spannende Vorträge!

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier.